MENU

Immer wieder werde ich in Beratungs-Calls gebeten, meine Top Tipps zum Auswandern nach Paraguay zu nennen. Und nun habe ich mich wirklich einmal hingesetzt, um meine wichtigsten 11 Tipps für dich, der du nach Paraguay auswandern möchtest, zu Papier zu bringen. Es sei hinzugesagt, dass diese natürlich ganz subjektiv sind! 

Doch schauen wir uns zunächst einmal an, ob das Auswandern nach Paraguay tatsächlich noch immer ein Thema ist, nun, da aktuell die Masken in Deutschland gefallen sind.. Wie viele Auswanderer nach Paraguay gibt es? Und gibt es sogar auch Menschen, die nach Paraguay auswandern und wieder zurück nach Deutschland gehen? Was spricht also für und gegen das Auswandern nach Paraguay? Und gibt es Tipps, die man beachten sollte, um nicht auf den Gedanken zu kommen, zurückgehen zu wollen?

Let´s go!

Wie viele Menschen sind es, die jährlich nach Paraguay auswandern?

Nach meinem Empfinden – gemessen an den Anfragen über meinen Blog oder den Anfragen für unser Gästehaus – sind es nach wie vor unfassbar viele Menschen, die nach Paraguay auswandern. Umso erstaunter war ich, als ich die offiziellen Zahlen anschaute. 2021 kamen demnach 1297 Deutsche als Auswanderer nach Paraguay. Nun kann ich aber tatsächlich nicht sagen, ob die Zahlen korrekt sind oder mein Empfinden durch meinen Kontakt zu Menschen, die nach Paraguay auswandern möchten, einfach etwas verzerrt ist. Die offiziellen Zahlen sagen folgendes:

Doch auch wenn es nur 50 Menschen im Jahr wären, so bin ich mir sicher, dass diese 11 Tipps zum Auswandern nach Paraguay hilfreich sein könnten. Zum einen um sich gut vorzubereiten. Zum anderen, um nicht nach ersten schlechten Erfahrungen wieder zurückzukehren.

Tipp 1: Macht vor dem Auswandern Erfahrungen in Paraguay

Das heißt konkret: Euer erster Flug nach Paraguay sollte nicht direkt dem Auswandern gelten, sondern kommt erst einmal in Form eines Urlaubs um Erfahrungen mit Paraguay zu machen. So viele Menschen sind in den letzten beiden Jahren aus reiner Verzweiflung direkt mit Sack und Pack gekommen und waren noch nie vorher im Land. Umso größer ist die Erwartungshaltung und umso geringer die Toleranz, auch schlechte Erfahrungen in Kauf zu nehmen. Ich habe euch in einem gesonderten Beitrag einmal die Erfahrungen in Bezug auf das Auswandern nach Paraguay zusammengefasst, die ich am häufigsten in meinen Beratungscalls höre. Vielleicht hilft euch das, um gelassener an die Sache heranzugehen.

Tipp 2: Sprache lernen

Beginnt bereits in Deutschland damit, die Sprache zu lernen. Hier in Paraguay spricht niemand englisch, meist nicht einmal die Mitarbeiter in den großen Hotels in Asunción. Hatte man also noch nicht einmal Kontakt zur Sprache vorab, so steht man ziemlich hilflos da. Spanisch lernen braucht Zeit, keine Frage. Aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass schon ein einjähriger Volkshochschulkurs eine enorm gute Grundlage darstellt. Gern gebe ich euch weitere Tipps, mit welchen Programmen man gut starten kann, die Sprache zu lernen und wie man im Land weiterlernt.

Tipp 3: Unterschätzt die Kosten für das Auswandern nicht

Auswandern kostet Geld. Viel mehr Geld als man glaubt. Das merkt man schnell, wenn man erst einmal in Paraguay ist. Denn obwohl vieles hier günstiger ist, stellt man doch schnell überrascht fest, dass Paraguay längst kein absolutes Billigland mehr ist, sondern auch hier die Kosten enorm gestiegen sind über die letzten Jahre. Manchmal fragen wir uns, wie sich die Paraguayer alles leisten können. Allein der Preis für ein Kilo Mehr stiegt über die letzten 3 Jahre von 3500 Gs. auf ca. 6000 Gs., was aktuell (Juli 2022) ungefähr ein Euro ist. Ich habe euch einmal eine Aufstellung der Kosten und für das Auswandern und das Leben in Paraguay gemacht.

Tipp 4: Niemals direkt Grundstück oder Haus in Paraguay kaufen

So unfassbar viele Menschen mit denen ich spreche, kaufen ungesehen bereits aus Deutschland heraus ein Grundstück in einem Land, von dem sie noch gar nicht wissen, ob sie sich hier wohlfühlen werden. Spezielle Projekte, die nach meinem Empfinden sehr stark über die Angst agieren, verweigern gar, dass man sich das Wohnprojekt erst einmal anschaut, bevor man sich dafür entscheidet. Vor allem aber muss man als Auswanderer doch erst einmal ein Gefühl dafür bekommen, in welcher Region in Paraguay man sich wohlfühlen könnte. Vielleicht helfen euch meine Beiträge im Blog über die verschiedenen Regionen in Paraguay, um eine geeignete Reiseroute vor dem eigentlichen Auswandern zusammenzustellen. Gern gebe ich euch ausführliche Tipps um ein Grundstück oder Haus in Paraguay zu kaufen.

Tipp 5: Auswandern nach Paraguay: Auf Erfahrungen einlassen

Gebt euch selbst die Zeit, eure Erfahrungen in den verschiedenen Regionen Paraguays zu sammeln. Bevor ihr euch irgendwo dauerhaft niederlasst, bleibt in den verschiedenen Regionen des Landes zunächst einige Zeit zur Miete wohnen. Fühlt euch ein, wie euch die Umgebung und die Menschen dort gefallen. Gefällt euch die Stadt? Schließt ihr nette Bekanntschaften? Ist für euch eine Nähe zur Hauptstadt vielleicht nach erster eigener Erfahrung doch wichtiger als gedacht? Vielleicht helfen euch diese Fragen, um eine Entscheidung zu treffen, wohin ihr dauerhaft nach Paraguay auswandern möchtet.

Tipp 6: Besorgt euch genügend Kreditkarten vor dem auswandern

Klingt seltsam? Das Problem vieler Menschen, die nach Paraguay auswandern, ist, dass sie zu Beginn, so lange sie noch kein Geld „herübergebracht“ haben, nicht flüssig sind. Darf auch jede Person 10.000 Euro unangemeldet ins Land einführen, so sind diese doch schnell aufgebraucht nachdem man sein Geld für die Cedula bei der Nationalbank hinterlegt hat und vielleicht seine erste Miete bezahlt hat. Um immer genügend Bargeld zur Verfügung zu haben, ist die einzige Lösung zu Beginn, am ATM abzuheben. Doch bekommt man dort nur maximal 3.000.000 Gs. pro Tag. Möchte man sich beispielsweise direkt nach dem Auswandern ein Auto kaufen, so kann das ganz schön herausfordernd werden. Lest hier weiter.

Tipp 7: Container beauftragen, wenn man nach Paraguay auswandern möchte?

Überlegt euch gut, ob ihr wirklich einen Container benötigt, wenn ihr nach Paraguay auswandern möchtet. Die Container sind so unfassbar teuer geworden. Und wenn ihr nicht wirklich wertvolle Möbel o.ä. nach Paraguay bringen möchtet, so könnt ihr für das Geld, das ihr für einen Container bezahlt locker neue Möbel anfertigen lassen. Persönliche Sachen kann man perfekt mit einer Beilade versenden. 

Wie das geht, erkläre ich euch.

Tipp 8: Was mitnehmen, wenn man nach Paraguay auswandern möchte?

Ihr müsst nicht euren gesamten Hausstand mitnehmen, wenn ihr nach Paraguay auswandern möchtet. Paraguay ist längst nicht das Dritte-Welt-Land für das es gehalten wird. Ihr bekommt wirklich jegliche Elektronik, Werkzeuge und Möbel in Paraguay. Und man glaubt es kaum: Auch Yogamatten und Nahrungsergänzungsmittel findet man hier! In einem früheren Beitrag habe ich einmal aus meiner Sicht beschrieben, was ich nach Paraguay mitnehmen würde, wenn ich noch einmal nach Paraguay auswandern würde.

Tipp 9: Das Wetter in Paraguay

Die meisten Menschen, die das erste Mal nach Paraguay kommen, haben die Vorstellung, dass das Wetter permanent warm ist. Insofern lassen sie in etwa eine Fleecejacke oder einen dicken Pulli schon aus Prinzip zu Hause. Doch Achtung: Im südamerikanischen Winter, zwischen April und September, kann es auch ganz schön kalt werden. So hatten wir in 2022 ein wirklich langes kaltes Winter-Wetter. Was bedeutet das und ist das Wetter in den verschiedenen Regionen inParaguay unterschiedlich?

Tipp 10: Die Tranquilo-Mentalität genießen

Die meisten Deutschen, die nach Paraguay auswandern, bringen ihre deutsche Mentalität mit und brauchen sehr lange, um etwas „runterzufahren“.  In Paraguay ist jedoch alles „tranquilo“, also laaangsam. Und das hat durchaus seinen Charme. Doch man muss es aushalten könnten, wenn ein „mañana“ nicht unbedingt „morgen“ bedeutet. Dennoch habe ich häufig eine größere Verlässlichkeit der Handwerker in Paraguay erlebt, als in Deutschland! Daher mein Tipp: Freunde dich mit der Mentalität der Paraguayer an oder du hast eine sehr stressige Zeit vor dir!

Tipp 11: Wähle für die Cedula das beschleunigte Verfahren!

Ohne Cedula bist du, wenn du nach Paraguay auswandern möchtest, ganz schön aufgeschmissen. Bankkonto einrichten, Führerschein beantragen … für all das braucht man in Paraguay eine Cedula. Es gibt in Paraguay einige gute Einwanderungshelfer, doch die Konditionen sind durchaus unterschiedlich. Die Leistungen ebenso. Oft höre ich von Menschen, die 2000 Euro an ihren Einwanderungshelfer zahlen und dann neun Monate auf ihre Cedula warten. Manche Wohnprojekte wiederum suggerieren, dass man es ohne sie nicht schaffen könnte, eine „saubere“ Cedula zu bekommen und verlangen viel Geld für ein ewig dauerndes Verfahren. Das muss nicht sein! Fragt uns gern an, dann geben wir euch einen guten Kontakt.

Tipp 12: Wohnprojekte in Paraguay bevorzugen?

Eine der am häufigsten gestellten Fragen in meinen Beratungscalls ist, ob man es auch „allein schaffen“ kann, wenn man nach Paraguay auswandern möchte oder sich einem der vielen Wohnprojekte anschließen sollte? Die klare Antwort ist: Nein, man „braucht“ kein Wohnprojekt, wenn man nach Paraguay auswandern möchte! Dennoch kann ich verstehen, wenn viele Deutsche in Paraguay die Gemeinschaft suchen, vor allem, wenn man Kinder hat. Das bekannteste ist sicherlich das El Paraiso Verde. Es hängt also eher von den persönlichen Bedürfnissen ab. Vielleicht helfen euch folgende Fragen, um euer Bedürfnis zu klären.

Tipp 13: Kann man in Paraguay sein Geld verdienen?

Vor allem über diesen Punkt solltet ihr euch ausreichend Gedanken VORAB machen! Es ist blauäugig, mit wenig Geld ins Land zu kommen und keine konkrete Idee zu haben, wie man sein Geld in Paraguay verdienen kann. Es ist in der Regel vor allem ungünstig, wenn man plant, sich ein Anstellungsverhältnis zu suchen. Der aktuelle Mindestlohn in Paraguay liegt bei 88.000 Gs. am Tag, das sind je nach Kurs 12,00 Euro . Viele Preise liegen aber fast auf europäischem Niveau. Und unsere Ansprüche als Europäer sind einfach nun einmal höher als die der Paraguayer, weshalb es uns Deutschen eher schwerfallen wird, mit dem Mindestlohn in Paraguay auszukommen. Wie also könnte man sonst sein Geld in Paraguay verdienen?

Ich hoffe, ich konnte euch einige Tipps geben, worauf ihr achten solltet, wenn ihr nach Paraguay auswandern möchtet. Einige Aspekte vorab bedacht helfen, um die schlechten Erfahrungen oder gar Enttäuschungen in Paraguay zu reduzieren. Bitte bedenkt auch, dass sich aktuell die Bedingungen für das Auswandern nach Paraguay verändert haben. Eine Aufenthaltsgenehmigung wird nun zunächst nur für zwei Jahre ausgestellt. Dazu habe ich auch aktuell im Artikel zur Einreise nach Paraguay geschrieben.

Und obwohl ich immer so viel auf meinem Blog schreibe, weiß ich, dass viele von euch noch individuelle Fragen haben. Solltet ihr eine individuelle Beratung wünschen, dann schreibt mich gern an. Gern könnt ihr auch eure Erfahrungen und Tipps für andere Leser des Blogs teilen!

Comments
Add Your Comment

CLOSE
Datenschutz
Ich, Daniela Jost (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Ich, Daniela Jost (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: